News

Gendarmeriefreunde luden zu Exklusivvortrag über Cybercrime

Unter dem griffigen Titel „Cybercrime – eine Herausforderung für Gesellschaft und Polizei“ lud die Gesellschaft der Gendarmerie- und Polizeifreunde am 17. November 2022 zu einer Informationsveranstaltung zu diesem aktuell wirklich brennenden Thema in den kleinen Kultursaal der Gemeinde Ebenthal in Gradnitz. Freundlicherweise hatte uns unser Mitglied und Freund Bürgermeister Ing. Christian Orasch diese Räumlichkeit zur Verfügung gestellt. Als in jeder Hinsicht profunder Fachexperte konnte dafür ChefInsp Christian Baumgartner, Msc, vom Fachbereich IT-Sicherheit des Landeskriminalamtes gewonnen werden. In einem wirklich umfassenden hoch interessanten und sehr weit gefächerten 90 Minuten-Referat konnte der Beamte den interessierten Zuhörern und Zuhörerinnen viele Problemfelder und Schwachstellen im Bereich der Computerverwendung und Sicherung  aufzeigen. Der Bogen der Informationen spannte sich von statistischen Daten der explodierenden  Internetkrimi-nalität bis hin zu praktikablen Tipps zum sicheren Umgang mit dem Internet, wobei er auch schwerpunktmäßig auf die diversen gefinkelten Modi Operandi beim  damit zusammenhängenden Telefonbetrug einging. Hier verwies er auch auf die gewaltigen Schwierigkeiten bei der Verfolgung und Fahndung nach den meist im Ausland sitzenden Tätergruppen.  Nach dem er seinen wirklich Vortrag beendet hatte bestand noch die Möglichkeit zu detaillierten  persönlichen Anfragen, die auch gerne ausgenützt wurde.

20221117 204248

ChefInsp Christian Baumgartner (2.v.r) mit Gend-Freunde Präsident Reinhold Hribernig, ChefInsp iR. Norbert Rohrer, KI i.R. Ludwig Wriessnig und ChefInsp iR Sepp Huber sowie Zivilschutzpräsident Rudi Schober und Bgm.Ing. Christian Orasch (hinten – vrnl)

Gesellschaft präsentierte sich auf der Brauchumsmesse

 Die 21. Auflage der Kärntner Brauchtumsmesse fand heuer vom 11. Bis 13. November 2022 im Rahmen der Familien- und Gesundheitsmesse in der Halle 4 auf dem Messegelände Klagenfurt statt. Die Gesellschaft nach die Einladung der ARGE gerne an und führte die gute und gelebte Tradition der letzten Jahre fort und präsentierte sich mit einem eigenen Stand, wobei die von der Gesellschaft der Gendarmeriefreunde gegründete k.u.k.Traditionsgendarmerie hier natürlich der Blickfang für das interessierte Publikum war.  In wirklich hervorragender Kooperation mit der Abteilung 14 des Landes Kärnten (Referat für Volkskultur und Brauchtum), wurde dieser öffentliche Auftritt durchgeführt und die österreichweit einzigartige Garde einem breitgefächerten Massenpublikum vorgestellt. Das rege Interesse der Besucher an der Traditionsgruppe und der Gesellschaft rechtfertigte in jeder Hinsicht den intensiven personellen Einsatz über drei vollen Messetage. Viele Personen aus Politik, Wirtschaft und öffentlichem Leben besuchten den Stand mit den Traditionsgendarmen und ließen sich über Geschichte und Werdegang dieses traditionsreichen Korps der österreichischen Exekutive informieren. Unter den interessierten Gästen konnten auch Landtagspräsident Ing. Reinhart Rohr, die Landesräte Martin Gruber und Beate Prettner, FPÖ-Landesobmann Erwin Angerer, Zivilschutzpräsident Rudolf Schober,  Bundesheer- Gardeseelsorger Dr. Harald Tripp, ORF-„Mundartforscher“ Karl-Hannes Planton, Raika-Direktor a.D. Rudi Pirker uvam. am Stand begrüßt werden.

 Besuch von Landtagspräsident Reinhart Rohr und Landesrätin Beate Prettner am Stand der Gesellschaft

20221109 Brauchtumsmesse40

Der Urenkel des berühmten Gendarmeriehelden der k.u.k.Armee Simon Steinberger, Michael Steinberger,                                                                                        besuchte mit seiner Gattin unseren Stand auf der Messe in der Halle 4

20221109 Brauchtumsmesse35

Raika-Direktor a.D. R.Pirker und ORF-Moderator Karl.H.Planton  am Messestand der Gesellschaft

20221109 Brauchtumsmesse14

              Auch der NR-Abgeordnete und Landesobmann Erwin Angerer war unser Gast am Stand

20221109 Brauchtumsmesse31

Die beiden Gardegendarmen Kurt Seiwald und Sepp Huber mit unserer Fahnenpatin Heidelore Binder 

20221109 Brauchtumsmesse18

Traditionsgendarm ChefInsp iR Dietmar Nidetzky mit Daniela Sabath und Kanaltalerobmann K.H. Moschitz

20221109 Brauchtumsmesse29

Die Völkermarkter Goldhaubenfrau Silvia Mailänder und Garde-Seelsorger Dr. Harald Tripp (Bildmitte) mit Ehrenkurator Wolfgang Stornig und die  Traditionsgendarmen Sepp Huber und Kurt Seiwald (vlnr)

IMG 20221116 WA0007 1

      Besuch bei unseren treuen Mitgliedern von der Trachtengruppe Kühnsdorf vor ihrer "Feierabend-Hütte"

 

 

Große Angelobung am Neuen Platz in Klagenfurt

Nach mehr als 23 Jahren fand heuer am Vorabend zum Nationalfeiertag am 25. Oktober 2022 wieder eine große Angelobung von Rekruten auf dem Neuen Platz in Klagenfurt statt. 400 junge Soldaten und Soldatinnen leisteten dabei ihren Treueid auf die Republik Österreich. Angelobt wurden dabei die im August, September und Oktober 2022 bei den diversen Kärntner Verbänden eingerückten Soldaten. Zuvor gab es bei der Stätte der Kärntner Einheit im Landhaushof eine Totenehrung und Kranzniederlegung.  Nach dem Ende der Angelobungszeremonie und den Ansprachen folgte die feierliche Aufführung des „Großen Österreichischen Zapfenstreiches“ durch die Militärmusik Kärnten unter der Stabführung von Oberst Dieter Pranter. Unter den ausgerückten Traditions- Kameradschafts und Heimatverbänden war auch wieder  eine Fahnengruppe der Kärntner k.u.k.Traditionsgendarmerie vertreten.

20221025 Angelobung Klagenfurt13

Hier im Bild der Einmarsch der Fahnengruppen - Foto A.Pusca

Kärntner Traditionsgendarmen als "Kulturbotschafter" im Einsatz

Über erfreuliche persönliche Initiative unseres Mitgliedes ChefInsp Helmut Naderer, Kommandant der PI Bergheim in Salzburg, wurde ein neues Exekutivdenkmal auf dem Areal der Basilika minor Maria Plain errichtet. Am 4. November 2022 erfolgte durch Erzabt Korbinian Birnbacher die offizielle Segnung. Die drei Säulen verkörpern symbolisch die ehemals in Österreich bestehenden Wachkörper Bundesgendarmerie, Bundessicherheitswache, Kriminalbeamtenkorps und die im Gendarmeriekorps aufgegangene Zollwache.  Das Denkmal soll zum Gedenken an die im Dienst getöteten und verunglückten Kameraden mahnen. Neben Landeshauptmann Wilfried Haslauer und Landespolizeidirektor  Bernhard Rausch waren zahlreiche  weitere Offiziere und Chargen zu dieser Feierstunde erschienen. Für unsere Gesellschaft besonders ehrenhaft, dass zu dieser Einweihung auch eine Gruppe der Kärntner k.u.k.Traditionsgendarmerie und eine Abordnung unserer so aktiven und engagierten Salzburger Traditionsgendarmen in ehemals  altgrauer Uniform der Bundesgendarmerie von der LPD-Salzburg eingeladen wurden. Für Landespolizeidirektor Rausch hat das Denkmal eine außerordentlich wichtige Bedeutung. "Aus Wachkörpern und Behörden ist in den letzten Jahren und Jahrzehnten die Polizei in ihrer heutigen Form entstanden. Jetzt haben wir in Maria Plain eine Gedenktafel, die  alle Korps vereint und an der wir unserer verstorbenen Kolleginnen und Kollegen in Würde gedenken können".

04112022 Denkmal Maria Plain15

Die Traditionsgendarmen aus Salzburg u. Kärnten mit LH Haslauer, Erzabt Birnbacher u. LPD-Direktor Rausch                                                                                            bei der Feierstunde in Maria Plain

04112022 Denkmal Maria Plain05

Die k.u.k.Traditionsgendarmen Ernst Fojan, Helmut Amenitsch und Gerhard Seiwald vor dem neuen Denkmal                                                                                              (vlnr)

04112022 Denkmal Maria Plain08

Nach der Veranstaltung gab es eine gute Gelegenheit, LH Haslauer über die Geschichte und Initiativen der

Kärntner und Salzburger Traditionsgendarmen eingehend zu informieren. Alle Fotos lpd-Sbg)

                                                                                              

Hoher Besuch bei der Traditionsgendarmerie

Unsere so ungemein engagierten Salzburger Mitglieder und Gendarmeriefreunde um Teamkapitän Obstlt i.Tr.  Peter Schober, dem Neo-Pensionisten Obstlt iR Karl Wochermayr und unermüdlichen Museumsgründer ChefInsp Helmut Naderer, waren auch heuer wieder bei der Oldtimer-Classic-Ausstellung auf dem Messegelände der Mozartstadt ganze 3 Tage teilweise im aktiven Einsatz für echte, unverfälschte gelebte Erinnerungs- und Gedenkkultur für die ehemalige Gendarmerie, die Salzburger Polizeidirektion und dem Roten Kreuz. Heuer lag aufgrund des aktuellen Jubiläums "100 Jahre Polizeidirektion Salzburg" der vier- und einrädrige  Schwerpunkt der Exekutivfahrzeuge auf diversen Polizeioldtimern, die blankgeputzt und „einsatzfähig“ dem interessierten Messepublikum präsentiert wurden. Besonderer Eyecatcher war dabei der Saurer Mannschaftsüberfallwagen mit seinen Holzbänken und offenem Verdeck. Im Verbund mit den anderen  ausgestellten Fahrzeugen vom Roten Kreuz und der Feuerwehr,  brachten sie diesmal auch exekutivgeschichtliche Inputs für die Polizei Salzburg unter das Publikum. Bei so viel Einsatzwillen und unentgeltlichem Engagement war es nur selbstverständlich, dass eine kleine Delegation der Kärntner Gesellschaft der Gendarmerie- und Polizeifreunde, angeführt von Präsident Oberst iR Reinhold Hribernig und den beiden k.u.k Traditionsgendarmen Oberst i.Tr. Ernst Fojan und k.u.k.Wachtmeister Kurt Seiwald  die Salzburger Kameraden mit einem Besuch überraschten. Zusätzlich war auch der Salzburger Landespolizeidirektor Hofrat Dr. Mag. Bernhard Rausch zur Traditionsrunde gestoßen und zeigte sich bei seiner kurzen aber umfassenden Visite von dem Aufwand und Dargebotenen der Grauröcke ausgesprochen beeindruckt. Bei einem gemeinsamen Mittagessen gab es genug Gelegenheit zum  gegenseitigen Gedankenaustausch und künftige Kooperationen.

LPD HR Dr.Mag. Rausch mit den beiden Kärntner k.u.k Traditionsgendarmen K. Seiwald und  E.Fojan (re)

      Die engagierten Salzburger  Traditionspfleger mit den Kärntner Gästen am Stand in der Messehalle

 

 

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.