News

Sicherheitspreis Kärnten zum 8. Mal vergeben

Am 28. Oktober 2015 fand im randvoll besetzten Casineum in Velden/See zum 8. Mal die Preisverleihung des von den Raiffeisenbanken Kärnten und der Gesellschaft der Gendarmerie- und Polizeifreunde Kärnten gestifteten Sicherheitsverdienstpreises 2015 statt.

 Umrahmt wurde die Übergabe schon traditionell mit einem Benefizkabarettprogramm des steirischen Kabarettstars Mike SUPANCIC, der ein "Best of...." seiner bisherigen Programme zum Besten gab.Der gesamte Erlös der Veranstaltung wird - wie schon in den letzten 8 Jahren - dem Soforthilfefonds von Licht ins Dunkel zufließen.Dadurch können noch heuer 5 vom Schicksal schwer getroffene Kärntner Polizistenfamilien unterstützt werden.In der Organisationswertung erhielt das Kollektiv der Kärntner Wasserrettung die Auszeichnung.

In der Wertung der Einzelpreisträger gab es eine ganze Reihe von Nennungen, die aber den Statutenrichtlinien nicht entsprachen.

Lediglich die beiden nachstehenden Fälle erfüllten die geforderten Kriterien:

Der Angestellte Martin Nagl aus Rosegg für seinen von außergewöhnlichen Zivilcourage gekennzeichneten erfolgreichen Einsatz bei einem räuberischen Diebstahl am 4. 8.2015 in Klagenfurt - Verfolgung des Täters und Wegnahme des geraubten Gutes bzw. dessen Sicherstellung für die Polizei.Der Bademeister der Kärntentherme Wolfgang Schmölzer aus Spittal a.d. Drau für seinen außergewöhnlichen und höchst geistesgegenwärtigen Rettungseinsatz am 1.2.2015 im Warmbad Villach, wobei er ein schwer verunfalltes ital. Kleinkind mit Herzstillstand selbständig reanimieren und so dessen Leben retten konnte.

2015 Sicherheitspreis jEhrung004

Organisatoren und Preisträger: RLB-Vorstand Mag. G.Messner, M.Nagl, Präsident P.Bodner, Wasserrettungspräsident Ing. R.Rohr und Wasserrettung-Landesleiter H.Kernjak (vlnr) -

 

Weitere Bilder finden Sie hier

Landesfeiern zum 10. Oktober 2015 in Annabichl und im Landhaushof

Auch heuer beging das offizielle Kärnten die Gedenkfeierlichkeiten zur 95. Wiederkehr der Kärntner Volksabstimmung mit einem militärischen Festakt mit Kranzniederlegungen beim Ehrenmal am Friedhof in Annabichl und mit einer großen zweisprachigen Feierstunde im Landhaushof.

Der Alpe-Adria-Gedanke und der Blick in die Zukunft standen dabei im Mittelpunkt. Die Begrüßung der zahlreichen Ehrengäste aus dem gesamten öffentlichen Leben oblag dem 1. Landtagspräsidenten Ing. Reinhart Rohr. Die Festrede hielt LH Dr. Peter Kaiser, der in seiner Gedenkrede an die insgesamt über 400 Toten auf beiden Seiten des Abwehrkampfes erinnerte.Sie seien für ihre Vision eines freien, demokratischen und ungeteilten Kärntens gestorben und ihr Opfer sei ein Vermächtnis, ihrer auch in aller Zukunft zu gedenken.Die Uraufführung Günther Antesbergers dreisprachiger Trilogie „Das Land in uns"-„Draga Koroška, kako ti gre?"- „Mondo Nuovo" war der Höhepunkt des bunten Rahmenprogramms. Die „grenzenlose Klangwolke" basierte auf den Stimmen des Kammerchors Klagenfurt Wörthersee, des Gemischten Chores Gallus, des Alpen Adria Chors Villach und den Klängen des Alpen-Adria Jugendsinfonieorchesters – Dirigent Christian Liebhauser-Karl wurde mit tosendem Applaus belohnt.Begeisterung ernteten aber auch das „Ensemble 7 der Militärmusik Kärnten" sowie die jungen „Glantaler Spatzen" für ihre Volkstanzeinlage.

001 Landesfeiern 2015
Die Fahnengruppe der Traditionsgendarmerie Kärnten in Annabichl / Bild: A. Pusca

 

Selbstverständlich war auch heuer wieder die von der Gesellschaft gegründete Traditionsgendarmerie Kärnten als Traditionsträger mit einer Fahnengruppe neben dem Fahnenblock des Bundesheeres zu beiden Feiern eingeladen worden und repräsentierte dabei die ehemalige Kärntner Gendarmerie, die ja im Kärntner Abwehrkampf den allerersten gefallenen Kameraden zu beklagen hatte.

 

Bilder zu den Feierlichkeiten im Landhaushof
Bilder zu den Feierlichkeiten in Annabichl

 

 

Gendarmerietraditionstag beim Landestrachtentreffen 2015

 

Am Sonntag 7. Juni 2015 fand schon zum 9. Mal der Gendarmerietraditionstag im Zuge des 19. Kärntner Kirchtages und Trachtentreffens im Freilichtmuseum Maria Saal statt.
Diverse Brauchtumsgruppen und Mitglieder der Traditionsgendarmerie Kärnten boten ein buntes Bild von Trachten und Uniformen. Nach dem Hochamt im Dom und einem Festzug mit klingendem Spiel der Trachtenkapelle St. Margarethen i.Lav. zum Festgelände fand ein Festakt mit Kranzniederlegung anlässlich der 166. Wiederkehr der Gründung des ehemaligen Gendarmeriekorps statt.Wiederum waren viele Polizeikollegen aus Triest, Friaul-Julisch-Venetien, dem Veneto und – erstmalig - auch aus Slowenien, zur Feier erschienen. Besonders hervorzuheben ist, dass ein Carabinieri in Traditionsuniform aus Padua den weiten Weg nach Maria Saal fand. Unter den uniformierten Traditionsträgern waren heuer neben den Kärntner „Grauröcken" auch Vertreter aus Niederösterreich und natürlich auch wieder aus Salzburg vertreten, um sich mit den Kameraden der Kärntner k.u.k.Traditionsgendarmerie in die kleine Ehrenformation einzu-gliedern.Selbstverständlich war auch eine Abordnung der ehemaligen Zollwache, angeführt vom Generalinspizierenden iR Mag. Peter Zeller nach Maria Saal ausgerückt. Hier sei noch hervorgehoben, dass der Ex-Zöllner Alfred Uransek heuer zum ersten Mal in einer Traditionsuniform der k.u.k. Zollwache vertreten war. Auch heuer waren ehemals höchstrangige Führungspersönlichkeiten der Bundsgendarmere nach Maria Saal gekommen, angeführt vom EX-Gendarmeriezentralkommandanten General iR Mag.Johann Seiser, dem Ex-GEK-Kdten-Stv Oberst iR. Kurt Wehrle sowie Ex-Gendarmerie-Kfz Referent Oberst iR. Johann Smetacek.Aus Kärnten besuchten die Brigadiere iR Egon Ebner und Ignaz Assinger das Fest. ÖPOL-SV-Präsident Brigadier Willibald Liberda, Oberst Johann Schunn und Mag. Armin Lukmann vertraten die Bundespolizei. Schon Tradition ist die Teilnahme vom Präsidenten der Union der uniformierten europäischen Traditionsverbände, GenMjr i.Tr. Helmut Eberl, der mit Mjr Alexander Wurzinger aus Wien angereist war. Das von den Gendarmerie- und Polizeifreunden heuer erstmalig durchgeführte Geschicklichkeitswettspiel „Hirter-Bierkrug-Challenge" hat inklusive aller Vorabspenden im Vorfeld den tollen Gesamtbetrag von 8000.-€ für in Not geratene Polizistenfamilien in Kärnten erbracht.

Erster Hirter-Bierkrug-Champion wurde der Polizei-IT-Daten- Experte Erwin Weger. Ein herzliches Danke allen Sponsoren (Hirter-Bier, KIKA-Klagenfurt, Taschler-Computer, Wüstenrot, Rogner-International, KELAG, Kärntner Milch, Schöller-Eis, Casino AG) die sich in den Dienst der guten Sache gestellt haben.

2015 Kärntner Kirchtag Gendarmeriegedenken012
Blick auf die Gäste aus dem Ausland, Bildmitte der Carabinierikollege in Traditionsuniform aus Padua

2015 Kärntner Kirchtag Gendarmeriegedenken058
Beim Festakt wurden Kränze der Gesellschaft, der Union der europäischen Traditionsverbände und der KLM niedergelegt

2015 Kärntner Kirchtag Gendarmeriegedenken060
Ein buntes Bild boten die Uniformierten bei der Feierstunde vor der Waldkapelle

2015 Kärntner Kirchtag Gendarmeriegedenken096
Erwin Weger holte sich die erste Hirter-Bierkrug-Challenge von Maria Saal vor Manfred Berger (re)

 

Weitere Fotos bitte  hier klicken – Fotos F.Blaschun

Generalrapport in Evian am Genfersee

 

2015 Evian Generalrappport Presse22 2Der diesjährige Generalrapport der Union der uniformierten europäischen Traditionsverbände fand bei herrlichem Spätsommerwetter vom 20.-23. August 2015 im französischen Städtchen Evian am Genfersee statt. Aus insgesamt 16 Nationen waren Delegierte in historischen Uniformen diverser alter Regimenter und monarchischen Garden zu diesem Treffen angereist. Von der Gesellschaft der Gendarmerie- und Polizeifreunde Kärnten war eine kleine Delegation der von ihr ins Leben gerufenen k.u.k.Traditionsgendarmerie, bestehend aus Kommandant Ernst Fojan und den weiteren Traditionsgendarmen Josef Huber, Helmut Amenitsch, Gert Seiser, Kurt Seiwald, Walter Moser sowie Generalsekretär Obstlt Reinhold Hribernig und Kurator Wolfgang Stornig an den Genfersee gereist. Höhepunkt des dreitägigen Treffens war ein abendliches großes Gardedefilé durch die Altstadt von Evian. Am Platz des Ehrenmales wurde eine Feierstunde mit Totengedenken und Kranzniederlegung unter Beteiligung zahlreicher örtlicher Honoratoren abgehalten. Den Kranz der Union trugen die Traditionsgendarmen Walter Moser und Helmut Amenitsch. Für Kärnten besonders erfreulich, dass die zwei Kärntner Traditionsgendarmen, Josef Huber und Gert Seiser, für ihren Einsatz bei der Traditionspflege vom Präsidium der Union geehrt und ausgezeichnet wurden. Nächstes Jahr findet das Treffen vom 1.-4. September 2015 in der Herzogstadt St.Veit/Glan statt und wird von der Gesellschaft in enger Kooperation mit der dortigen Stadtgemeinde durchgeführt.

 

Mehr Bilder hier klicken

 

Foto: Ehrung von Gert Seiser und Josef Huber durch Generalmajor Helmut Eberl (vlnr)

 

Genua/Ligurien: Ein Friedensmanifest in der Stadt des Kolumbus

 

2015 Genua Friedensfest229Schon zum 24. Mal organisierte der unermüdliche Friedensaktivist und Humanist und Mitglied der Gendarmeriefreunde Kärnten, Commendatore Cavaliere Mario Eichta, am Pfingstsonntag, 24.Mai 2015, in der Hauptstadt Liguriens Genua anlässlich der 100. Wiederkehr des Kriegsbeginnes zwischen Österreich-Ungarn und Italien ein Friedensfest im Gedenken an die Gräuel des Krieges und an die militärischen und zivilen Opfer auf beiden Seiten der Fronten. Zu dieser größten Veranstaltung der letzten Jahrzehnte (knapp 2000 Teilnehmer) war unter anderen auch eine Delegation der k.u.k.Traditionsgendarmerie und Mitglieder des Vorstandes und Präsidiums der Gesellschaft der Gendarmerie- und Polizeifreunde sowie eine kleine Abordnung der Tiroler Kaiserjäger in die Geburtstadt des Kolumbus eingeladen worden. Seitens der Union der wehrhistorischen Gruppen Europas war deren Präsident Generalmajor Helmut Eberl persönlich ebenfalls nach Genua gekommen.

2015 Genua Friedensfest159

 

Nach einer Kranznieder- legung am neuen Beinhaus am Unesco-Weltkulturerbefriedhof in Staglieno folgte ein Festumzug von der Piazza Ferarri zum Festplatz beim Triumphbogen im Zentrum, wo in einer Feierstunde der schrecklichen Ereignisse vor 100 Jahren gedacht wurde.

Hohe und höchste Repräsentanten des gesamten

öffentlichen Lebens aus der Region Ligurien, Kommandanten und Abordnungen

der diversen italienischen Heeresverbände, der Marine, der Carabinieri, der Guardia di Finanza und der zahlreichen Veteranenverbände aus ganz Italien nahmen daran teil.

 

 

Foto rechts: Die Traditionsgendarmerie bei Kranzniederlegung beim Ossario am Friedhof Staglieno
Foto links: Organisator u. Friedenaktivist Commandatore Mario Eichta begrüßt RK-Präsident Dr. Peter Ambrozy, der auch in der Delegation aus Kärnten dabei war, beim empfang in der Genueser Handelskammer.

 

Für weitere Bilder hier klicken

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok