News

Gendarmeriefreunde unterstützen Palliativverein von Primarius Likar

2017 Spende Palliativverein13

Die Gesellschaft der Gendarmerie- und Polizeifreunde Kärnten übergab im November 2017 im Klinikum Klagenfurt in den Räumlichkeiten der Palliativstation einen Spendenscheck über 2500.-€ an den Verein für Palliativmedizin, dessen Obmann der Leiter der Anästhesieabteilung und des Schmerzentrums Primarius Dr. Rudolf Likar ist. Wie Präsident Arnulf Prasch bei der Übergabe des Schecks betonte, sei die Gesellschaft sehr gerne wieder  bereit gewesen, diese humanitär so wichtige medizinische Einrichtung finanziell zu unterstützen. Primarius Dr. Rudolf Likar dankte für die großzügige Spende und Geste der Humanität im Namen des Palliativvereines, der damit wieder zahlreiche Aktionen für besonders bedürftige Patienten realisieren können wird. Da die Gesellschaft der Gendarmerie- und Polizeifreunde Kärnten mehr als 80 Prozent Mitglieder aus dem nichtexekutivem Bereich hat, ist eine derartige Spende auch ein Beitrag zur gesellschaftlichen Verankerung der NON-Profit-Organisation, die seit 21 Jahren existiert. Bei der Übergabe vlnr: Pater A.Wanner Prim.Dr. R. Likar, Vizepräsident E.Dovjak, Präsiden A. Prasch u. B. Traar.

 

Traditionelle Gendarmeriegedenkstunde eröffnete Volkskulturfest

Mit einer feierlichen Gedenkstunde anlässlich der Wiederkehr des 167. Gründungstages der ehemaligen Gendarmerie wurde am 5. Juni 2016 im Freilichtmuseum in Maria Saal der Tag der Volkskultur eröffnet. Die schon seit 11 Jahren zur Tradition gehörende Gedenkstunde beim Gendarmerie-Ehrenmal bei der Wolschartkapelle gab den Auftakt zu diesem Fest. Ausgerückt waren die Traditionsgendarmen Kärntens und natürlich - wie schon in den letzten Jahren - auch Vertreter der ehemaligen Zollwache und uniformierte Ehrengäste der Union der militärischen Traditionsverbände, der Polizei aus Italien und Kärnten und der Bürgergarde aus Strassburg, die sich mit einem Ehrensalut einstellte. Nach den Grußadressen folgte das Totengedenken mit einer Kranzniederlegung am Gendarmeriedenkmal. Musikalisch umrahmte den Festakt das „Alphornecho Kärnten“.

 

An die 2000 Besucher belebten dann das Gelände des Freilichtmuseums und konnten sich von der Vielfalt der Kärntner Volkskultur überzeugen. Beim Hirter Bierkrug-Schupfen, einem Charity-Bewerb, gab es viel zu lachen. So mancher unterschätzte die Gleitfähigkeit des Kruges und musste enttäuscht feststellen, dass dieser Bewerb nur etwas für jene ist, die ihr Gefühl im absolut „Griff“ haben. Letztlich ergab die Bilanz des Wohltätigkeitsspieles mit den zahlreichen Vorfeldspenden und den Gesamtbetrag von 6500.-€, der zwei vom Schicksal schwer getroffenen Polizeikollegen zugutekommen werden.

2016 Tag Volkskultur Dim2
Bild für Newsbeitrag: Die uniformierten Gäste nach der Kranzniederlegung

 

Weitere Bilder hier klicken

 

Video bitte hier klicken

Benefizabend im Stadtsaal Feldkirchen

Godfrey 13357 004p

Kürzlich fand im Stadtsaal in Feldkirchen ein Benefizabend zugunsten eines schwer behinderten Jungen aus Tansania in Ostafrika statt. Im Rahmen einer MR-Reise zum südlichsten Punkt Afrikas lernten Theo Kelz und Franz Stelzl im Jahre 2014 den Jugendlichen Godfrey Omary im ostafrikani-schen Städtchen Mitundu in Tansania kennen. Aufgrund einer angeborenen Anomalie seiner Beine konnte sich der junge Bursche seit Geburt nur kriechend fortbewegen. Dieses Schicksal beeindruckte die beiden so sehr, dass sie kurzerhand beschlossen, Godfrey medizinische Hilfe in Österreich zuteil-werden zu lassen. Mit großartiger Unterstützung des Humanomed-Zentrums Althofen unter Primarius Dr. Henry Puff und vielen anderen hilfsbereiten Organisationen (Orthopädie Maier as Klagenfurt), ist es schließlich gelungen, dem Jungen sozusagen „neue Beine“ zu machen. Bei dieser Benefizveranstaltung, die von den Urbanseestimmen unter Andrea Kogler und einer Spielgruppe des Kindergartens St. Ulrich musikalisch umrahmt wurde, waren auch zahlreiche Ehrengäste, darunter Bürgermeister Martin Treffner, Klagenfurts Altbürgermeister HR L. Guggenberger, Landesobmann der Kärntner Bürger –und Schützengarden Manfred Berger uvam. anwesend.

Gendarmerie- und Polizeifreunde auf Exkursion im Seewinkel

Vom 20. Bis 22. 016 war eine 30köpfige Reisegruppe der Gesellschaft der Gendarmerie- und Polizeifreunde Kärnten auf einem 3tägigen Exkursiontrip im Seewinkel.

Als geradezu penibel-perfekter Organisator dieser 3-Tages-Informationsreise erwies sich unser langjähriges Mitglied und besonderer Freund im Burgenland Hofrat iR Josef Wally, der mit seiner charmanten Assistentin Anna Maria Massak ein sehr interessantes Programm zusammengestellt hatte, das weder kulinarisch noch kulturell irgendwelche Wünsche offen ließ.

Und der Wettergott hatte bei dieser 50. Jubiläumsfahrt der Gesellschaft neuerlich ein gnädiges Einsehen und bescherte den Kärntner Gästen nach dem Ende des diesjährigen Pfingstmonsuns ein absolutes frühsommerliches Traumwetter ohne jeden Makel.

Besonders erfreulich, dass sogar eine eigene Begrüßungskapelle der örtlichen Blasmusik aufgeboten wurde, um die Kärntner auch musikalisch willkommen zu heißen.

Beim Aussichtsturm erklang der Kärntner Liedermarsch aus luftiger Höhe. Auch eine eigene Kärntner-Fahne wurde aufgezogen.

2016 Andau Reise030

Hier im Bild die Kärntner Burgenlanderkunder beim Turm an der geschichtsträchtigen Brücke von Andau

2016 Andau Reise012

und beim Besuch der Edelwinzerei Scheiblhofer.

 

Weitere Bilder in der Galerie

Messestand der Gendarmeriefreunde ausgezeichnet besucht

Schon gute und gelebte Tradition ist der Auftritt der Gesellschaft der Gendarmerie- und Polizeifreunde Kärnten mit der von ihr vor 5 Jahren ins Leben gerufenen k.u.k.Traditionsgendarmerie bei der Brauchtumsmesse Kärnten, die heuer vom 13.-15. November 2015 auf dem Gelände der Klagenfurter Messe stattfand.. Auch heuer konnte dabei in enger Kooperation mit der Partnerorganisation Kärntner Landsmannschaft und dem Referat für Volkskultur des Landes Kärnten, diese aus der kaiserlichen Armee hervorgegangene Truppe, aus der ja später nach dem 1. Weltkrieg die zivile Gendarmerie Österreichs entstanden ist, einem großen und interessierten Massenpublikum vorgestellt werden. Ganz besonders erfreulich, dass am zweiten Messetag eine Abordnung der Salzburger Traditionsgendarmen, die die graue Uniform der ehemaligen Gendarmerie weiter am Leben erhalten wollen, unseren Stand auf der Messe besuchte. Das rege Interesse der Besucher an der Traditionsgruppe und der Gesellschaft war augenscheinlich und rechtfertigte in jeder Hinsicht den intensiven personellen Einsatz der Funktionäre. Auch viele Personen aus Politik, Wirtschaft und öffentlichem Leben ließen es sich nicht nehmen, mit den Traditionsgendarmen über Geschichte und Werdegang dieses traditionsreichen Korps der österreichischen Exekutive zu sprechen.

Polizei MesseTrad 2015

Auch LH Dr. Kaiser besuchte den Stand-hier mit Messepräsident A.Gunzer,Obstlt i.Tr. E.Fojan, Grenzlandchorchefin H.Preisegger und Traditionsgendarm ChefInsp i.R. D.Nidetzky

Polizei MesseTrad 2015 1

Die beiden Salzburger „Grauröcke" mit den Traditionsgendarmen
und Vizepräsident HJ Szolar –vlnr K.Seiwald. W.Moser, HJ Szolar, G.Schmiedhuber, P.Schober, E. Fojan, G.Seiwald

Polizei MesseTrad 2015 2

Natürlich ließ es sich der Mentor der Ausstellung und Kulturreferent DI Christian Benger nicht nehmen, den Stand zu „visitieren" (Fotos GFK u. Fredy-.B)


Weitere Bilder – bitte hier klicken

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok