Willkommen auf der Website der Gesellschaft der Gendarmerie- und Polizeifreunde Kärnten!

Seit 1996 ist es unser Ziel, die Kommunikation und Information für echte Freunde der Exekutive und die Kontakte zur Bevölkerung zu fördern und zu vertiefen.

Gendarmerie- und Polizeifreunde auf Exkursion im Seewinkel

Vom 20. Bis 22. 016 war eine 30köpfige Reisegruppe der Gesellschaft der Gendarmerie- und Polizeifreunde Kärnten auf einem 3tägigen Exkursiontrip im Seewinkel.

Als geradezu penibel-perfekter Organisator dieser 3-Tages-Informationsreise erwies sich unser langjähriges Mitglied und besonderer Freund im Burgenland Hofrat iR Josef Wally, der mit seiner charmanten Assistentin Anna Maria Massak ein sehr interessantes Programm zusammengestellt hatte, das weder kulinarisch noch kulturell irgendwelche Wünsche offen ließ.

Und der Wettergott hatte bei dieser 50. Jubiläumsfahrt der Gesellschaft neuerlich ein gnädiges Einsehen und bescherte den Kärntner Gästen nach dem Ende des diesjährigen Pfingstmonsuns ein absolutes frühsommerliches Traumwetter ohne jeden Makel.

Besonders erfreulich, dass sogar eine eigene Begrüßungskapelle der örtlichen Blasmusik aufgeboten wurde, um die Kärntner auch musikalisch willkommen zu heißen.

Beim Aussichtsturm erklang der Kärntner Liedermarsch aus luftiger Höhe. Auch eine eigene Kärntner-Fahne wurde aufgezogen.

2016 Andau Reise030

Hier im Bild die Kärntner Burgenlanderkunder beim Turm an der geschichtsträchtigen Brücke von Andau

2016 Andau Reise012

und beim Besuch der Edelwinzerei Scheiblhofer (Datei 012)

Gendarmeriegedenkstunde beim Tag der Volkskultur

02052016 Sujet Tag der Volkskultur

 

Die Veranstalter würde sich über zahlreichen Besuch bei diesem traditionellen Fest in Maria Saal freuen!

Blaulicht am Eis 2016: Zivilschutzverband holte erneut den Wanderpokal

2016 Blaulicht am Eis17Bereits zum 6. Mal organisierte die Gesellschaft der Gendarmerie- und Polizeifreunde Kärnten auf den Eisbahnen des bekannten norischen Gasthofes  Kurath in St. Filippen das Wanderpokalturnier „Blaulicht am Eis, bei dem diesmal 6 Moarschaften der diversen Blaulichtorganisationen teilnahmen. Unter den Teilnehmern waren jeweils  5er-Teams des Roten Kreuzes, des Militärkommandos, der Landespolizeidirektion, der Gesellschaft der Gendarmerie- und Polizeifreunde sowie des Kärntner Zivilschutzverbandes, um den von der Gesellschaft der Gendarmerie- und Polizeifreunde gestifteten Wanderpokal zu gewinnen. Die Schützen des Landesfeuerwehrkommandos mussten leider aufgrund der Grippewelle w.o. geben und waren diesmal nicht am Start.
Nach zähem Ringen und Feilschen um Punkte und Zentimeter, gab  es eine sehr interessante Wertung.  Die Moarschaft um Militärkommandant Brigadier Walter Gitschthaler wurde weit unter Wert geschlagen und holte sich schon zum 2. Mal den „Eisstockrücklichtorden mit Breze“ – Platz 5.2016 Blaulicht am Eis20
Der 4. Platz ging an das ambitionierte Team vom Roten Kreuz Kärnten. Die Schützen der Landespolizeidirektion (verstärkt um die ausgesprochen talentierte Lissi Spittaler) holten die Bronzene. Silber ging an die Moarschaft des Veranstalters. Den Wanderpokal gewannen schließlich – schon zum 2. Mal – die Schützen des Zivilschutzverbandes Kärnten.
Außer Konkurrenz trat auch noch ein 2. Profiteam der Gesellsaft der Gendarmerie- und Polizeifreunde an, das aufgrund von Profischützen natürlich souverän die Tageswertung einheimste, aber für den ausgeschriebenen Wanderpokal nicht gewinnberechtigt war.
Dass „man nach so aufreibenden Spielen auch Hunger und Durst hat“, dass wusste auch die Donau Versicherung und die Gendarmerie- und Polizeifreunde, die zu einem Imbiss und   Getränk einluden! Heuer wurde das Turnier erstmalig unter einen Benefizzweck gestellt und es konnte so der stolze Betrag von 1000.-€ für die laufenden Charityprojekte der Gesellschaft eingesammelt werden. Dafür ein Vergelt`s Gott!          
Zum Schluss ein Danke allen Teilnehmern für das Engagement und die Spenden und den Sponsoren für die schönen Preise!

 

Oben: Holten den Wanderpokal zum 2. Mal: Die Schützen des Zivilschutzverbandes Kärnten
Unten: Eine Riesenbreze freute die Schützen des Militärkommandos, die die Rote Laterne leider nicht verhindern konnten. 

 

Für weitere Bilder hier klicken

Benefizabend im Stadtsaal Feldkirchen

Godfrey 13357 004p

Kürzlich fand im Stadtsaal in Feldkirchen ein Benefizabend zugunsten eines schwer behinderten Jungen aus Tansania in Ostafrika statt. Im Rahmen einer MR-Reise zum südlichsten Punkt Afrikas lernten Theo Kelz und Franz Stelzl im Jahre 2014 den Jugendlichen Godfrey Omary im ostafrikani-schen Städtchen Mitundu in Tansania kennen. Aufgrund einer angeborenen Anomalie seiner Beine konnte sich der junge Bursche seit Geburt nur kriechend fortbewegen. Dieses Schicksal beeindruckte die beiden so sehr, dass sie kurzerhand beschlossen, Godfrey medizinische Hilfe in Österreich zuteil-werden zu lassen. Mit großartiger Unterstützung des Humanomed-Zentrums Althofen unter Primarius Dr. Henry Puff und vielen anderen hilfsbereiten Organisationen (Orthopädie Maier as Klagenfurt), ist es schließlich gelungen, dem Jungen sozusagen „neue Beine“ zu machen. Bei dieser Benefizveranstaltung, die von den Urbanseestimmen unter Andrea Kogler und einer Spielgruppe des Kindergartens St. Ulrich musikalisch umrahmt wurde, waren auch zahlreiche Ehrengäste, darunter Bürgermeister Martin Treffner, Klagenfurts Altbürgermeister HR L. Guggenberger, Landesobmann der Kärntner Bürger –und Schützengarden Manfred Berger uvam. anwesend.

Powered by WeAppU.COM & Finetranslate.COM